Rock Orchester Ruhrgebeat spielte im ausverkauftem Amphitheater Gelsenkirchen

Ausverkauftes Haus am Amphitheater in Gelsenkirchen, zu Gast war aber nicht ein internationaler Star, stattdessen das über die Grenzen Nordrhein-Westfalens bekannte Rock Orchester Ruhrgebeat.  Zum wiederholten Male hieß es „RoR rockt die Kanalbühne“, aber in diesem Jahr war das Halbrund am Rhein Herne Kanal bis auf den letzten Platz gefüllt.

Pünklich um 19:00 Uhr sorgten „The Servants“ , aus Gelsenkirchen mit Ihren Songs für die richtige Stimmung, bevor ab 20:00 Uhr das Rock Orchester Ruhrgebeat die Bühne am Kanal betrat.

Zum zweiten Male in Folge erhielten die Musiker und Sänger des Rock Orchester Ruhrgebeat Unterstützung vom Jungen Chor Beckhausen, der an diesem Abend scherzhaft zum Jungen Chor Rockhausen umbenannt wurde. Stimmgewaltige und emotionale Songs wechselten sich im Programmablauf ab. Bereits nach kurzer Zeit hatten sie Ihr Publikum fest in Griff. Aber auch Gänsehautfeeling durfte nicht fehlen, vo allem sls Uli den Song „A Song of Joy“ gemeinsam mit dem Jungen Chor Beckhausen vortrug, sorgten hunderte von Handylichter und Feuerzeuge für eine ganz besondere Stimmung.

Auch die Clinikclows vom Verein Clownvisite.de konnten sich und Ihre Arbeit vorstellen.

Noch vor der Pause wurden zwei Mitarbeiter des Vereins „Clownvisite.de“ auf die Bühne geholt um Ihr Projekt in der Kinderklinik Gelsenkirchen dem Publikum vorzustellen.
In der Pause standen Sie für Fragen jeder Art bereit und erklärten das Projekt der „Gute Laune Tankstelle – Freude schenken“. An diesem Abend kamen 4.650 € an Spenden für dieses Projekt zusammen.

Als Special Guest war in diesem Jahr Purple Schulz zu Gast. Mit „verliebte Jungs“ und „Sehnsucht“ hatte er einen guten Start. Leider erwies sich sein dritter Song „ Das letzte Mal“, wo es um Tod und Sterben geht, als absoluter Stimmungskiller und führte zu einigen Unmutsäußerungen beim Publikum.

Mit einem ABBA Medley und dem ACDC Klassiker, „Highway to Hell – AC/DC“, holte das Rock Orchester Ruhrgebeat die Stimmung wieder zurück. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass es wieder einmal ein gelungener Abend war und Lust auf mehr macht.

Seit neustem gibt es auch einen offiziellen RoR Fanclub („Wir sind der Ruhrgebeat“), unter der Leitung von Tanja und Sabrina Kleimann. Weitere Infos unter: https://www.rorlive.de/fanclub

Weitere Konzerttermine und sonstige Informationen finden Sie unter folgender Webseite: https://www.rorlive.de
Bilder: Lukas und Wolfgang Schieren

Über Lukas Schieren 9 Artikel
Hallo, mein Name ist Lukas und bin Baujahr 2001. Ich bin Schüler einer beruflichen Schule im Tiefen des Westen. Ich bin seit mehreren Jahren ambitionierter Hobbyfotograf mit den Schwerpunkten Portrait-, Konzert-, Landschafts-, sowie Experimenteller und abstrakter Fotografie. Ich habe knappe zwei Jahre lang an meiner ehemaligen (Gesamt-)Schule, als fotografierendes Redaktionsmitglied agiert.  Bei Eventmagazin- online.de ich sehr sowohl Leiter des Resort Jugendpresse, als auch Social Media Beauftragter. Er ist seit mehr als einem Jahr Mitglied der Jugendpresse Rheinland e. V..