25 Jahre Night of the Proms

Am Ende singen alle gemeinsam Hey Jude

Dieses Event ist für viele Musikfreunde der ideale Ort, um sich unterhaltsam auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Und das schon seit nunmehr 25 Jahren. In diesem Jahr war der Tourabschluß der „Proms“, wohl gewählt. Zum 25-jährigen Jubiläum endet die Tour in diesem Jahr genau dort, wo sie vor 25 Jahren in Deutschland zu ersten Mal gastierten.

Ein Garant für den immerwährenden Erfolg ist unter anderem das 75-köpfige Antwerp Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alexandra Arrieche. Die Brasilianerin dirigiert in Corsage und schwarzem Überrock und versprüht ihren eigenen Esprit. Das Orchester, das diese Veranstaltungsreihe bereits von Beginn an begleitet und mit unglaublicher Spielfreude und Brillanz zwischen den unterschiedlichen musikalischen Stilen und Epochen wechselte, brilliert auch wieder in Dortmund. Und auch die „Hausband“ der Proms, die NOTP-Backbones, steht als verlässliche Größe für das Night of the Proms-Gütesiegel. Abgerundet wird das ganze durch einer überwältigendes Licht- und Projektionsdesign das in den Jahren immer anspruchsvoller wurde.

Unter dem Motto Klassik trifft Pop kommen immer wieder nationale und internationale Stars der Pop- und Rockmusik als musikalische Gäste hinzu.

Bryan Ferry, Milow, Tim Bendzko und die Pointer Sisters waren die künstlerischen Säulen dieser Jubiläumsausgabe in Deutschland.

Während Tim Bendzko und Milow eher Vertreter der ruhigen Töne waren, sorgten die Pointer Sisters nach der Pause für ordentlich Esprit und Sexappeal. Aber auch der Vater der Proms, John Miles sorgte mit seiner Songauswahl für die richtige Stimmung. Neben der Hymne der Proms „Music“, spielte er „Wake me up“ vom erst kürzlich viel zu jung verstorbenen Avici, bevor er mit einer Version von Jump auch die letzten Besucher von den Sitzen riss.

Und eins ist sicher – auch 2019 kommen die Proms nach Deutschland, am 30.11.2019 sind sie wieder in Dortmund. Mal schauen welche Künstler dann dabei sind.

Tim Bendzko:

Milow:

Brayn Ferry:

The Pointer Sisters:

Night of the Proms:

Über Lukas Schieren 10 Artikel
Hallo, mein Name ist Lukas und bin Baujahr 2001. Ich bin Schüler einer beruflichen Schule im Tiefen des Westen. Ich bin seit mehreren Jahren ambitionierter Hobbyfotograf mit den Schwerpunkten Portrait-, Konzert-, Landschafts-, sowie Experimenteller und abstrakter Fotografie. Ich habe knappe zwei Jahre lang an meiner ehemaligen (Gesamt-)Schule, als fotografierendes Redaktionsmitglied agiert.  Bei Eventmagazin- online.de ich sehr sowohl Leiter des Resort Jugendpresse, als auch Social Media Beauftragter. Er ist seit mehr als einem Jahr Mitglied der Jugendpresse Rheinland e. V..