Udo Lindenberg „Stärker als die Zeit“ Tour in Oberhausen

Udo Lindenberg Konzert in der Oberhausener König Pilsener Arena (c) Wolfgang Schieren
Udo Lindenberg Konzert in der Oberhausener König Pilsener Arena (c) Wolfgang Schieren

Mit seinem aktuellen Tour Programm „Stärker als die Zeit“ kam Udo Lindenberg mit seinem Panikorchester in die Oberhausener KöPi-Arena. Und schon wieder hat Udo Lindenberg mit seiner Panik-Show die Halle restlos ausverkauft.

Der vor drei Wochen gerade 71 Jahre alt gewordene Lindenberg begeisterte seine Panikfamilie mit einem zweieinhalbstündigen Programm mit insgesamt 29 Songs und dabei versprühte er eine Spiellaune die in diesem Alter seinesgleichen sucht.

Aufgrund des schönen Wetters besuchten viele Menschen das CentrO, dadurch und durch die Sperrung des Schotterparkplatzes für Oberhausen Ole dauerte dieses Mal die Parkplatzsuche etwas länger. Auch die verstärkten Einlasskontrollen führten zu Verzögerungen beim Einlass. Dadurch standen kurz vor Konzertbeginn noch viele Besucher vor der Arena und warteten auf Einlass. Aus diesem Grunde begann das Konzert mit einer zehnminütigen Verspätung.

Dann endlich war es so weit, das Licht ging aus und Udo schwebte beim Song „Odyssee“ auf die Bühne. Zu seinem typischen Bühnenoutfit durften die grünen Socken, die Sonnenbrille und der tief in die Stirn gezogene Hut nicht fehlen.  Und so nahm die Panikparty schnell Fahrt auf. „Mach Dein Ding“ und „Cello“ waren gut platzierte Opener, aber auch politische Kommentare durften nicht fehlen. Mit den Kindern von Kids on Stage aus Düsseldorf stellten sie gemeinsam mit Udo die Frage die viele hier in der Halle bewegt: „Wozu sind Kriege da?“. Dieses Kinderlied aus den 80er Jahren war Udos Versuch, die Hintergründe all dieser grausamen Kriege zu hinterfragen. Udo macht halt sein Ding, immer ehrlich, immer direkt. Und so verabschiedet er sich nach zweieinhalb Stunden Panikparty in einem Raumanzug mit startender Rakete Richtung Weltall. Eben ein echter Udo Abgang. 

Fazit: Eine aufwendige Bühnenshow mit allerlei LED- und Videospielen, bester Sound, Laser, Licht und Rauch, und vor allem ein schier unerschöpflicher Personaleinsatz: Musiker, Tänzer, und einem Kinderchor. Also ein Fest für alle alten und neuen Udo-Fans.

Über Wolfgang Schieren 19 Artikel
Wolfgang ist Inhaber und Chefredakteur des Eventmagazin-online.de. Er ist Mitglied im Deutschen Fachjournalisten Verband (DFjV).