Westernhagen unplugged

Beeindruckend kraftvoll begeisterte Marius Müller Westernhagen die fast 10.000 Besucher in der Dortmunder Westfalenhalle bei seinen MTV Unplugged-Konzert. Seine markante Stimme hat, trotz seiner 69 Jahre, nicht an Kraft und Ausstrahlung verloren.

Nachdem sich der Vorhang in der Westfalenhalle, wegen des starken Verkehrsaufkommens erst 15 Minuten später erhob, sah man Marius mittig auf der Bühne sitzend, weißes Hemd, dunkle Weste und  sein Hut verdeckte teilweise sein Gesicht im Spotlicht. Für das Format „MTV Unplugged“ hat der gebürtige Düsseldorfer die E-Gitarre in die Ecke gestellt und die Akustik-Klampfe auf den Schoß genommen.

Dann die ersten Töne und schon waren die Fans auf Betriebstemperatur. Mit Hits wie „ich bin wieder hier, Sexy“, „Weil ich Dich liebe“ und „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ eroberte er die Westfalenhalle im Sturm und die unplugged-Versionen seiner Hits kamen beim Publikum meist an, obwohl viele sich ein rockigeres Konzert wünschten.  Aber „Unplugged“ heißt auch immer, sich überraschen zu lassen, wie die Lieder interpretiert werden. Seine Lieder klangen in der unplugged Version eher wie Bluessongs, was wie schon gesagt nicht allen gefiel. Auch seit Hit „Willenlos“ aus dem Jahre 1994 vom Album Affentheater, klang eher wie eine Irische Folk Version des Songs.
Zum Abschluss und als letzte Zugabe servierte der Düsseldorfer Sänger dem Dortmunder Publikum  seinen wohl größten Hit „Freiheit“: Alle, die von Freiheit träumen – sollen das Feiern nicht versäumen, so heißt es im dem Song,  aus dem Jahr 1990. Und so soll es sein, wenn nächste Woche Weihnachten ist.

Nächstes MTV unplugged Konzert:
König-Pilsener Arena in Oberhausen am 29.08.2018

Über Wolfgang Schieren 19 Artikel
Wolfgang ist Inhaber und Chefredakteur des Eventmagazin-online.de. Er ist Mitglied im Deutschen Fachjournalisten Verband (DFjV).