Bibi und Tina Musical in Oberhausen

Bibi und Tina

Das Jahr hat diesen Mal sehr lautstark in der Oberhausener Königpilsener Arena begonnen. Nicht etwa Justin Biber löste diesen Kreisch-Alarm aus, sondern Bibi und Tina die Show. Zig junge Mädchen waren in die Arena gekommen, um die Musikshow der beiden Reitfreundinnen lautstark mitzusingen. Also ein Mitsingkonzert, der auch bei den Erwachsenen ein leichtes Wippen in den Beinen erzeugte.

Die Show stand ganz unter dem Motto, den schon die Musketiere für sich beanspruchten: Einer für alle, alle für einen. Neben Bibi und Tina waren auch die Charakteren von Frau Martin und der Graf von Falkenstein mit von der Partie. Drei Livebands stritten um die Teilnahmen am Gesangscontest in Schweden. Und eben einer dieser Bands war Bibi (Eve Rades) und Tina (Vera Weichel) mit Holger und Alex, also irgendwie genau wie die junge Band ABBA, 2 Frauen und 2 Männer. Die zweite Band bestand aus Hans Kakmann und Band und die dritte im Bunde war Sophia mit Ihren Cheerleaderinnen. Die Bühnenshow gab wenig überraschenden her, allerdings die live per formten Musikstücken fanden regen Anklang.

Das war schon ein großes Livespektakel mit den größten Hits der vier Kinofilme: Und es ging „Upp Upp, Nobody is perfekt“, aber auch Sophia mit „Ordinary Girl“ und Hans Kakmann mit dem Kakmannsong „omm“  wussten zu überzeugen, wobei der einstige Fiesling der Serie zum Sympathieträger avancierte.
Aber bei „Jungs gegen Mädchen“ waren die Mädchen zahlenmäßig deutlich in der Überzahl, das Thema Reiten ist halt doch sehr Mädchenlastig, was der Stimmung aber keiner Abbruch tat.  Also eine Musikshow für Jung und Alt, das Peter Plate und Ulf Leo Sommer da präsentiert haben.

Bilder © Wolfgang Schieren

Über Lukas Schieren 8 Artikel
Lukas ist Schüler im Ruhrgebiet. Bei Eventmagazin-online.de ist sein Zuständigkeitsbereich die Jugendpresse. Zudem ist er Mitglied der Jugendpresse Rheinland e.V.